Das Spiel in unserer Kita

Unter Freispiel verstehen wir alle im Bereich der Kindertagesstätte möglichen Aktivitäten. In der Freispielzeit können die Kinder den Spielort, die Spielkameraden und das Spielmaterial selbst bestimmen, wobei sie ihr Spiel auch auf andere Gruppen ausdehnen können.

Im Gegensatz zu den gezielten Gemeinschaftsförderungen setzen sich die Kinder beim Freispiel selbst ihre Ziele und bestimmen auch Spielverlauf und Spieldauer.

 

Im sozialen Bereich lernen die Kinder sich in unterschiedlichen Situationen aufeinander einzustellen, sowie Spielanweisungen anderer anzunehmen und auch selbst Anweisungen zu geben.

Sie erleben wie es ist, mit anderen gemeinsam etwas zu tun. Sie lernen fremde und eigene Bedürfnisse kennen und auszuhandeln, sich unterzuordnen und Kompromisse zu schließen.

 

Im geistigen Bereich setzt sich das Kind mit seiner Umwelt auseinander. Es kann Ideen entwickeln und sich im Tun kreativ betätigen. Die Kinder erhalten dabei die Chance sich aufmerksam und konzentriert Dingen zuzuwenden, genau zu beobachten, Handlungen zu folgen und Zusammenhänge zuerkennen. Ein wesentliches Ergebnis ist auch die Erweiterung des Wortschatzes und die richtige Anwendung der Sprache.

 

Im körperlichen Bereich können die Kinder sowohl in ihre

grobmotorischen, als auch in ihren feinmotorischen Fähigkeiten gefördert werden. Sie lernen ihre Bewegungen zu beherrschen, zu koordinieren und gezielt einzusetzen.

 

 ZEIT ZUM SPIELEN IST EIN RECHT DES KINDES

 

Um den Kindern all diese Spiel- und Lernerfahrungen zu ermöglichen, schaffen wir die entsprechenden Bedingungen durch Materialangebot, Raumgestaltung und Zeiteinteilung. Alles kann die Neugier eines Kindes anregen. Alltägliche Dinge( Rollen, Steine, Hölzer, Tücher usw.) fördern Kreativität, Experimentfreude und Erkundungsdrang.

Außerdem nutzen wir die Zeit auch dazu, das Spielverhalten der Kinder zu beobachten, sowie das der Gesamtgruppe. Dabei können wir die sozialen Verhaltensweisen der Kinder erkennen, wir können sehen, wer mit wem in Kontakt tritt und welche Kinder in der Gruppe Schwierigkeiten haben sich beim Spielen zu beteiligen.

Es lassen sich ebenso Stärken und Schwächen einzelner Kinder in den verschiedensten Entwicklungsbereichen erkennen.

 

Das genaue Beobachten der Kinder beim Freispiel, sowie das analysieren der Abläufe ermöglicht uns erst das pädagogisch richtige Handeln